Der Bundesfeiertag ist nicht der Geburtstag der Schweiz!

Von Alexander Müller veröffentlicht am 1. August 2017 | 60 mal gesehen

Leider glauben heute viele, dass der 1. August der Geburtstag der Schweiz sei. Sogar die Marketingverantwortlichen von Coca-Cola glauben das offenbar. Jedenfalls haben sie in einer Werbeanzeige auf Facebook der Schweiz anlässlich des Bundesfeiertags zum Geburtstag gratuliert. Dies zeigt, wie gross die Bildungslücke ist und wie nötig Aufklärung ist.

Schweiz
Die Marketingverantwortlichen von Coca-Cola Schweiz sind wohl Wirtschaftsmigranten, die den Einbürgerungstest nicht bestehen würden.

An alle die glauben, der Bundes- bzw. Nationalfeiertag der Schweiz sei deren Geburtstag. Der 1. August ist nicht der Geburtstag, nur der National- bzw. Bundesfeiertag. Die Schweiz wurde am 12. September 1848 geboren.

Im August 1291 entstand ein Bundesbrief, der den Bund von drei Innerschweizer Talschaften besiegelte. Diese drei Talschaften sind aber nicht die Schweiz und sie waren damals auch nicht unabhängig bzw. sie waren Teil des Sacrum Romanum Imperium (Heiligen Römischen Reichs).

Wir Schweizer waren bis 1648 (Westfälischer Friede) Deutsche! Darum spricht man im historischen Fechten auch von der „Deutschen Fechtschule“ und nicht etwa der „Schweizer Fechtschule“ obwohl die alten Eidgenossen für ihre Kampfkunst und Unerschrockenheit berüchtigt waren.

Jetzt gibt es natürlich solche, die sagen, dass im August 1291 der Grundstein für den heutigen Bundesstaat gelegt wurde. Das kann man so sehen. Doch das ändert nichts daran, dass der Geburtstag der heutigen Schweiz im September und nicht im August ist. Meine Eltern haben auch den Grundstein dafür gelegt, dass es mich heute gibt. Dennoch ist deren Geburtstag nicht meiner, denn ich habe an einem anderen Tag Geburtstag. Ebenso verhält es sich mit den Grundsteinen, die zur Gründung unseres Bundesstaats geführt haben. Sie sind nicht die Schweiz und somit ist deren Datum auch nicht das Geburtsdatum unseres heutigen Bundesstaats.