Oskar Freysinger krebst zurück

Von Alexander Müller veröffentlicht am 7. April 2013 | 1.804 mal gesehen

Freysinger_MoscheeHoppla! Da hat sich der Mann mit Pferdeschwanz wohl etwas vergaloppiert. SVP-Regierungsrat Oskar Freysinger ist Mitglied des Referendumskomitees gegen die Erhöhung der Autobahnvignette. Dafür ist er nun von CVP-Politikern kritisiert worden. Als Walliser-Regierungsrat sollte Freysinger die Interessen seines Kantons wahrnehmen. Der Kanton Wallis würde von einer Erhöhung der Autobahnvignette profitieren. Inzwischen hat Freysinger seinen populistischen Fehltritt bemerkt und krebst zurück. Wie der Blick berichtet soll Freysinger, auf die Vorwürfe angesprochen, folgendes gesagt haben:

«Mir ist eine Panne passiert. Ich hatte wohl zu viel um die Ohren und hätte bei diesem Referendumskomitee nicht mitmachen sollen.»

Ob er mit dieser plumpen Ausrede bei seinen Wählern punkten kann, hängt wohl davon ab wie unbedarft diese sind. Bei mir wäre er damit unten durch. Ein Politiker mit Format steht zu seiner Politik! Ein Populist sucht hingegen stets nach Gelegenheiten um sich zu profilieren. Diese Gelegenheiten bieten sich immer dann, wenn sich ein Politiker mit einer Initiative profilieren kann, die bei den Anhängern seiner Partei gut ankommt. Es ist allgemein bekannt, dass viele SVP-Wähler den Individualverkehr dem öffentlichen Verkehr vorziehen. Schliesslich ist einst die Autopartei in der SVP untergegangen.

Nun muss Freysinger wohl gegen den Willen vieler SVP-Wähler die Interessen des Kantons Wallis vertreten. Offen bleibt, ob er das als Mitglied eines Referendumskomitees, welches entgegengesetzte Interessen vertritt, kann. Aber vielleicht ist er ja ein Tausendsassa.

Freysingers Kriegsflagge

Von Alexander Müller veröffentlicht am 28. März 2013 | 2.611 mal gesehen

Als ich im letzten Jahr in einen Shitstorm geriet, wurde ich von Oskar Freysinger kritisiert. Dies obwohl er mich weder persönlich kannte noch genau wusste um was es ging. In den Medien spielte er sich als politisch korrekter Saubermann auf und riet seinen Parteikollegen die sozialen Netzwerke nicht betrunken zu nutzen. Wie es die Ironie der Geschichte will, hat sich jetzt herausgestellt, dass bei ihm zuhause eine Reichskriegsflagge hängt. Dies weil er im nüchternen Zustand dem Schweizer Fernsehen ein Interview in einem Raum gab, im welchem er eine solche Flagge aufgehängt hatte. Freysingers Kriegsflagge weiterlesen

Oskar Freysinger beleidigt linke Männer

Von Alexander Müller veröffentlicht am 30. September 2012 | 2.086 mal gesehen

Der SV­P-Na­tio­nal­rat Oskar Frey­sin­ger ist für seine ur­chige Wal­li­ser Berg­ler­spra­che schweiz­weit be­kannt. Jetzt hat er mei­ner Mei­nung nach den Bogen überspannt. In der Sen­dung Arena zum Thema Frau­en­quote des Schwei­zers Fern­se­hens be­zeich­nete er linke Männer als Ka­stra­ten.

«Links viel mehr Frauen, weil da Männer Kastrierte sind»

Ich bin auch gegen die Frauenquote, da ich als Rechtsliberaler gegen schädliche staatliche Eingriffe in die Freiheitsrechte der Privatwirtschaft bin. Es ist möglich gegen die Frauenquote mit guten Argumenten anzutreten. Ich habe das auf meinem Blog getan. Siehe hier!

Lustig ist, dass ausgerechnet ein Mann mit Frauenfrisur anderen Männern vorwirft Kastraten zu sein.