Geri Müller und der Holocaust

Von Alexander Müller veröffentlicht am 5. März 2013 | 2.512 mal gesehen

Der Grüne Nationalrat Geri Müller wurde am vergangenen Sonntag zum Stadtammann von Baden gewählt. Der neu gewählte Badener Stadtammann war im Vorfeld aufgrund seiner Nahostpolitik mit  Antisemitismusvorwürfen konfrontiert worden. Badener Juden sollen laut der Zeitung 20 Minuten sogar vor seiner Wahl gewarnt haben.

Geri_Mueller

Ob an den Antisemitismusvorwürfen gegen den Grünen Politiker Geri Müller etwas dran ist, bleibt unklar. Das folgende Bild zeigt ihn jedoch an einer Demonstration neben einem Plakat, das den Holocaust verharmlost.

Geri_Mueller

Auf dem Plakat steht «GAZA PIRE QUE HOLOCAUST». Übersetzt heisst das «GAZA SCHLIMMER ALS HOLOCAUST». Auf diesem Plakat wird also eindeutig der Holocaust verharmlost. Im folgenden Video äussert sich Geri Müller über den Holocaust und den Konflikt in Palästina:

Kann es sein, dass für Herrn Geri Müller der Holocaust, also die systematische Ermordung an sechs Millionen Juden, das Gleiche ist wie der Konflikt zwischen den Israelis und den Palästinensern? Fakt ist, das Geri Müller wegen seiner Kontakte zur radikalislamischen Hamas bereits mehrfach in Kritik geraten ist.

Geri Müller und der Holocaust
Artikel bewerten