Zensur auf Vimentis

Von Alexander Müller veröffentlicht am 5. April 2013 | 2.379 mal gesehen

Vimentis ist eine politische Informations- und Diskussionsplattform, welche anonyme Fake-Profile duldet. Ich finde das schlecht und habe aus diesem Grund vor zwei Tagen den folgenden Artikel auf Vimentis publiziert:

Vimentis_Zensur

Wenige Minuten nach der Veröffentlichung dieses Artikels begannen anonyme Fake Profile zu behaupten ich würde mit diesem Artikel andere Leute beleidigen und diffamieren. Es wurde sogar eigens ein Protestartikel auf Vimentis publiziert, welcher in der Einleitung einen von meinem Artikel geklauten und leicht abgeänderten Text enthielt:

Vimentis_Lohmann

Ein gewisser nicht näher bekannter Herr Lohmann sprach darin über Hetze gegen Blogger. Gleichzeitig beschwerte er sich bei Vimentis über meinen Artikel, welcher ihm zufolge beleidigend sei. Angeblich, wegen der Links auf Wikipedia. Ich erhielt deshalb von Vimentis die folgende Email: Vimentis_Kratzer

Ich nahm das nicht ernst, da ich keine andere User persönlich angegriffen hatte, wie mir das unterstellt wurde. Auch das Gruppenfoto anonymer Antifa-Aktivisten kann wohl kaum ein Grund für die Löschung eines Artikels sein. Dennoch erhielt ich heute eine zweite Email der Person namens Kratzer, die für Vimentis arbeitet:

Vimentis_Kratzer2

Die Email enthielt ein Ultimatum bis heute 20.00 Uhr. Doch als ich heute um 15.00 Uhr auf Vimentis war, war mein Text bereits gelöscht. Dies obwohl das Ultimatum noch gar nicht abgelaufen war! Das ist abgesehen davon, dass der Grund für die Löschung absolut hanebüchen ist, die reinste Willkür. Es ist übrigens interessant, dass der Artikel des Pseudonyms Lohmann nicht gelöscht wurde, denn der enthält tatsächlich Beleidigungen und Diffamierungen anderer Vimentis-Nutzer.

Das waren die beiden Links in meinem Artikel, welche von Herrn Lohmann und seinen anonymen Gesellen beanstandet wurden:

Das können Sie hier nachlesen!

Peter Schlemihls wundersame Geschichte

Was ist daran anstössig???

Zensur auf Vimentis
Artikel bewerten

2 Gedanken zu „Zensur auf Vimentis“

  1. Herr Müller, werte Leser/Innen

    Meine Meinung zum Ganzen (Kopie meines Beitrages welchen ich auf Vimentis auch veröffentlicht habe):

    Bis vor wenigen Stunden empfand ich Vimentis eine spannende Politplattform, wo man sich austauscht, manchmal weht(e) ob verschiedener Ansichtsweisen ein nicht „laues Lüftchen“, was meines Erachtens dazugehört.

    Doch was ich in den letzten Stunden erlebte, löste in mir aus: Quo Vadis Vimentis?
    Mögliche Lösung: Vimentis den Rücken kehren? – Nein, wäre schade.

    Habe für mich ein gehbarer Weg gefunden:

    Kehre jenen den Rücken, welche nur noch schreiben um Unruhe in diese interessate Plattform zu bringen versucchen und verwende die so frei werdenden Ressourcen dazu um mit jenen zu kommunizieren, welche in Vimentis das sehen was es war/bzw. ist:

    Eine Plattform auf welcher man sich sachlich mit anderen austauschen kann.

    Soweit ich weiss, gibt es weder Regel noch Gesetz, dass man auf Gegenüber welche verbal schiessen (meines Erachtens Provokateure) einzugehen.

    In dem Sinne allen einen schönen Tag

  2. Solange Vimentis anonyme Fakes schalten und walten lässt, werde ich nicht mehr auf Vimentis publizieren. In diesem Sinne haben die anonymen Fakes dank Duldung durch Vimentis ihr Ziel erreicht. Sie haben mich von Vimentis vertrieben.

Kommentare sind geschlossen.