Über Verlogenheit, Heuchelei und Rassismus in Israel

Von Alexander Müller veröffentlicht am 7. September 2015 | 2.437 mal gesehen

Für Juden hat es in Israel Platz, für Flüchtlinge aus Syrien nicht und auch Flüchtlinge aus Afrika werden nicht gerne gesehen. Noch im Januar berichteten die Medien, dass der israelische Ministerpräsident Netanjahu in Frankreich um die verstärkte Auswanderung französischer Juden wirbt. Er will mehr Juden in Israel. Für syrische Flüchtlinge hat es in Israel hingegen keinen Platz. Angeblich weil es ein kleines Land sei. Wie verlogen und rassistisch ist die israelische Regierung eigentlich?

Quelle: Tagesschau.de
Quelle: Tagesschau.de

Für Juden hat es im rassistischen Apartheidsstaat Israel Platz. Für Nichtjuden nicht! So lautet die Botschaft der rassistischen israelischen Regierung.

Quelle: israel-nachrichten.org
Quelle: israel-nachrichten.org

Jene, die sich gerne als Hüter der Moral und Opfer darstellen, haben eine rassistische Regierung, die keine Flüchtlinge aufnehmen will, weil diese keine Juden sind!

Israel hat ein Rassismus-Problem! Rassismus und Hass auf Christen in Israel:

Der folgende Film zeigt wie rassistische und religiöse Israelis mit Flüchtlingen aus Afrika umgehen. Ein Israeli hält ein Plakat in der Hand auf diesem steht: „Don’t forget to go back to the Jungle in AFRICA!!! We don’t need & want you in ISRAEL!“ Wäre der Mann ein Deutscher und würde sowas in Deutschland tun, er würde verhaftet werden und ein Sprecher irgendeiner Cultusgemeinde oder des Zentralrats würde den Mann auf Anfrage der Massenmedien wohl zutiefst moralisch verurteilen. Wenn es in Israel passiert, schauen die Mainstream-Medien weg und es wird vertuscht.

Noch für jene, die in der Geografiestunde geschlafen haben, Israel grenzt an Syrien.

Über Verlogenheit, Heuchelei und Rassismus in Israel
Artikel bewerten

Ein Gedanke zu „Über Verlogenheit, Heuchelei und Rassismus in Israel“

Kommentare sind geschlossen.