Terrorkomplott mit ehemaligen Guantanamo Häftlingen

Von Alexander Müller veröffentlicht am 29. Dezember 2009 | 2.167 mal gesehen

Hinter dem vereitelten Flugzeug-Attentat in Detroit stecken neuesten Erkenntnissen zufolge auch zwei ehemalige Guantanamo-Häftlinge. Die beiden aus Saudiarabien stammenden ehemaligen Häftlinge Muhamad Attik al-Harbi und Said Ali Shari haben nach ihrer Haftentlassung Führungsrollen im Al-Kaida Terrornetzwerk in Jemen übernommen.

Was zu denken geben sollte
Der im Flugzeug gefasste 23 jährige Terrorist Abdulmutallab studierte an einer britischen Universität Maschinenbau und galt als freundlich, wohlerzogen und integriert. Er war Vorsitzender der islamischen Gemeinschaft der Universität und nahm an Antikriegsdemos (siehe Bild, er ist unten links und trägt einen roten Pullover) teil!

Angesichts dieser Entwicklung muss man sich fragen ob der Bundesrat mit unserem Leben spielt, wenn er Guantanamo-Häftlinge auf unsere Kosten in die Schweiz holt. Al-Kaida hat weitere Anschläge angekündigt. Die Sicherheitsmassnahmen an den Flughäfen mussten deshalb verschärft werden.

Terrorkomplott mit ehemaligen Guantanamo Häftlingen
Artikel bewerten

2 Gedanken zu „Terrorkomplott mit ehemaligen Guantanamo Häftlingen“

  1. Ich bin sehr unzufrieden mit Frau Widmer Schlumpf, weil sie so einen schönen Häftling nach Genf holt. Er sollte hier noch eine Lehre machen und die Sprache lernen.
    Der ganze Bundesrat schadet täglich dem Schweizervolk und das immer wieder.
    Ich bin der Meinung, den ganzen Bundesrat ersetzen aber sofort, mit ihm alle dummen Berater.
    Ausser Ueli Maurer.

  2. Die USA halten diese Leute seit Jahren gefangen, also sollen sie auch weiterhin für diese Leute sorgen. Es ist allzu bequem, sie einfach in ein anderes Land abzuschieben, inkl. der Probleme.

Kommentare sind geschlossen.