Plakat-Verbot

Von Alexander Müller veröffentlicht am 10. Oktober 2009 | 4.025 mal gesehen

Plakate gehören zur politischen Kultur unseres Landes. Sie sollten aus Rücksicht auf die, für eine funktionierende Demokratie, unerlässliche Meinungsfreiheit nur verboten werden, wenn sie Persönlichkeitsrechte verletzen oder eindeutig gegen Gesetze verstossen. Ein Verbot von provokativen Plakaten wie dem Anti-Minarettplakat und den Freidenker-Plakaten macht somit keinen Sinn. Kantons- und Stadtregierungen sollten sich dies im Namen der Toleranz, der Weltoffenheit, der direkten Demokratie und der Meinungsfreiheit zu Herzen nehmen.

Provokation ist wichtig! Gute Plakate werden wahrgenommen und können ihre Botschaft mit einer klaren Symbolik vermitteln. Um die Aufmerksamkeit der Betrachter auf sich ziehen zu können, müssen Plakate aussergewöhnlich sein und provozieren. Langweilige Plakate werden kaum wahrgenommen und können dadurch die erwünschte Wirkung nicht erzielen. Plakat-Verbot weiterlesen