Wie glaubwürdig sind die Medien?

Von Alexander Müller veröffentlicht am 23. Juli 2014 | 1.232 mal gesehen

Wie glaubwürdig sind die Medien? Ist eine Zeitung, die nur so von Publireportagen, Inseraten, Keystone-Bildern, sda-Texten und Schauergeschichten strotzt ihr Geld wert? Zahlen wir zuviel Konzessionsgebühren für den Schund, der uns tagtäglich zusammen mit mehreren Werbespots im Fernsehen vorgesetzt wird? Wird die Informationsmaschinerie immer dümmer?

Wie glaubwürdig ist das Fernsehen? Was ist echt, was ist Fake?

Ob Zuschauer, die hin und her zappen mitkriegen, dass die folgende Nachrichtensendung eine Promotion ist?

Die Rolle der Medien als Vermittler von politischer Propaganda:

Deutscher Totalitarismus

Von Alexander Müller veröffentlicht am 14. Mai 2010 | 44.245 mal gesehen

Unruhen AthenLiegt den Deutschen der Totalitarismus im Blut? Nicht nur deutsche Politiker versuchen regelmässig ihren Bürgern den Mund zu verbieten, wenn diese sich nicht im Sinne der vorherrschenden Nachkriegspolitik äussern, auch die Medien neigen hin und wieder dazu. Als der Chef der deutschen Bank öffentlich Zweifel darüber äusserte, dass Griechenland seine Kredite zurückzahlen kann, wurde er von deutschen Medien heftig kritisiert. Hier wird deutlich wie treu deutsche Printmedien der deutschen Regierung ergeben sind.

Wenn Expertenmeinungen bei den Medien nicht mehr gefragt sind, wird es gefährlich. Die Warnungen von Joe Ackermann, dem Chef der deutschen Bank, bezüglich der Krise in der Eurozone sollten nicht überhört werden.

Was derzeit in der Eurozone geschieht ist absurd. Hoch verschuldete EU-Staaten nehmen Kredite auf, um das noch höher verschuldete Griechenland zu retten. Was, wenn Griechenland seine Schulden nicht mehr zurückzahlen kann? Wie zahlen die Staaten, die Griechenland mit geliehenem Geld geholfen haben, dann  ihre eigenen Schulden zurück???

Diese Probleme müssen endlich in der breiten Öffentlichkeit diskutiert werden. Denn Schliesslich müssen die Zeche am Ende die Steuerzahler der betroffenen Länder zahlen. Die Politiker selber sichern sich schon ab.