Das Antirassismus-Gesetz ist nicht mehr tragbar

Von Alexander Müller veröffentlicht am 25. Oktober 2015 | 1.038 mal gesehen

Nachdem neben der kleinen Kammer auch die grosse Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zugunsten von Dogu Perincek entschieden hat, ist das Schweizer Antirassismus-Gesetz nicht mehr tragbar. Es gehört auf der Stelle ersatzlos abgeschafft.

Gemäss dem Schweizer Antirassismus-Gesetz ist die Leugnung von Völkermord strafbar. Dogu Perincek hat bei einer Rede in der Schweiz in Abrede gestellt, dass es einen Völkermord an den Armeniern gegeben hat. Die Schweizer Gesinnungsjustiz hat ihn darauf hin auf Basis des Antirassismus-Gesetzes verurteilt. Die höchste Instanz der Schweiz hat das Urteil bestätigt. Laut dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ist die Schweizer Gesinnungsjustiz damit zu weit gegangen und hat die Menschenrechtskonvention verletzt.

Laut den fremden Richtern haben Richter nicht über historische Ereignisse zu befinden. Dies ist ihnen zufolge ein zu starker Eingriff in die Meinungsäusserungsfreiheit. Es ist ein klares Votum für die Meinungsäusserungsfreiheit, die ein Menschenrecht ist.

Die fremden Richter haben völlig richtig entschieden, denn mit dem Recht sich frei äussern  zu dürfen unterscheidet sich eine tolerante demokratische Gesellschaft von einer totalitären Unterdrückungsdiktatur.

Die Schweiz hat die Europäische Menschenrechtskonvention 1974 ratifiziert. Auf ihrer Grundlage entscheidet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Er hat nichts mit der EU zu tun! Die Schweiz hat sich mit der Ratifizierung der Europäischen Menschenrechtskonvention zur Einhaltung der Menschenrechte verpflichtet. Folglich muss sie das Anti-Rassismusgesetz überarbeiten oder abschaffen. So wie es jetzt ist, verstösst es gegen die Menschenrechtskonvention und ist nicht tragbar. Gesetze, die gegen die Menschenrechte verstossen sind inakzeptabel und eines Rechtsstaats unwürdig!

Ich plädiere für die ersatzlose Abschaffung. Denn das Antirassismus-Gesetz ist ein Maulkorbgesetz, welches von der politischen Linken und ehrgeizigen Anwälten als Waffe verwendet wird um politische Gegner zu kriminalisieren und zum Schweigen zu bringen. Das ist einer demokratischen Gesellschaft unwürdig. Moralische Ansichten und politische Gesinnungen haben in Gesetzen und der Rechtssprechung nichts zu suchen!

Das Antirassismus-Gesetz ist nicht mehr tragbar
Artikel bewerten

2 Gedanken zu „Das Antirassismus-Gesetz ist nicht mehr tragbar“

  1. Ich werde von der Schweizer Gesinnungsjustiz mithilfe des Anti-Rassismusgesetzes seit mehr als 3 Jahren verfolgt, psychisch und physisch gefoltert und finanziell ruiniert. Sie zerstören meine Existenz und alles nur weil sie mir einen einzigen Tweet vorwerfen. Dabei interpretieren sie den Tweet so wie sie es gerne hätten um mir schaden zu können. Man muss sich das einmal vorstellen! Was man mir antut, ist menschenverachtend. Dass so etwas Menschenverachtendes in der Schweiz möglich ist, ist schon bedenklich.

    Ein politisches Gesinnungsgesetz, welches dazu führt, dass die Justiz Verbrechen gegen die Menschlichtkeit begeht und dabei jegliches Augenmass und jegliche Verhältnismässigkeit verliert, ist eines Rechtsstaats unwürdig.

    Das Anti-Rassismusgesetz verursacht immenses Leid und alles nur, damit sich ein paar ehrgeizige Richter, Staatsanwälte und Anwälte in der Öffentlichkeit auf Kosten jener, die darunter zu leiden haben, inszenieren können. Es ist einfach nur noch widerwärtig.

    Ich habe niemandem etwas zuleide getan, wegen mir hat niemand einen Schaden erlitten. Trotzdem wurde mir grosses Leid angetan, ich wurde verhaftet, sie haben dafür gesorgt, das ich meine Arbeitsstelle verloren habe, dass ich mein Amt als Schulpfleger niedergelegt habe, sie haben mich mithilfe von Lügen und Rufmord aus der Politik gedrängt und international diffamiert und sie sind dabei meine Existenz zu vernichten und mich in den Selbstmord zu treiben. Dabei fühlen sie sich offensichtlich noch moralisch im Recht. Was für eine verkommene, bösartige und verdorbene Moral haben diese perfiden Verbrecher eigentlich? Eine christliche Moral kann es nicht sein, denn das Christentum lehrt Christen eine andere Moral.

Kommentare sind geschlossen.