Alex Baur über Frauen und Muslime

Von Alexander Müller veröffentlicht am 3. Dezember 2012 | 3.725 mal gesehen

Alex Baur ist Redaktor der Weltwoche. Im Oktober äusserte sich Alex Baur auf Facebook wie folgt: Alex Baur

Als ich Alex Baur fragte ob diese Aussage tatsächlich von ihm stammt, bejahte er es und fügte er hinzu, dass diese für Heiterkeit gesorgt habe.

Baur und eine handvoll seiner Follower finden es also lustig sich auf Kosten Dritter zu erheitern. Zumindest aus moralischer Sicht ist das fragwürdig. Seine Aussage ist meiner Meinung nach sowohl frauenfeindlich als auch despektierlich gegenüber Muslimen. Dass sich die öffentliche Kritik über Baurs Aussage in Grenzen hält, dürfte damit zusammenhängen, dass Baur Journalist ist. Keine Krähe hackt einer anderen Krähe ein Auge aus. Die Schweizer Medienlandschaft ist klein, man kennt sich. Wäre Alex Baur Mitglied in der SVP, wäre seine Facebook-Äusserung mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Medienthema geworden.

Alex Baur über Frauen und Muslime
Artikel bewerten

Ein Gedanke zu „Alex Baur über Frauen und Muslime“

  1. Humor ist: wenn man trotzdem lacht. Bewusstlosigkeit ist: wenn man trotz Anregung zum nachdenken daran glaubt, witzig gewesen zu sein. Dankbare Ehefrau und unbewusst Frauen verachtende, kulturlose Freunde applaudieren wohl tatsächlich, weil sie solcherart gestrickt in Sippenhaft gelernt haben höflich zu bleiben und mitzumachen. Typischer Humor eines „Schweizer Mannes“, der an sich und seine Rechte glaubt und nicht über seine „Verbindungs“zeit heraus gewachsen ist. Für ihn sind wohl Frauen nur Frauen wenn Sie ihn charmant finden, alles andere ist Beute, die es zu erlegen gilt. Seine Frau und Freundinnen können einem ob all der fehlenden Sensibilität und Sensitivität leid tun, wobei sie einem das sicherlich übel nehmen werden!

Kommentare sind geschlossen.