9/11 Verschwörungstheorien widerlegt

Von Alexander Müller veröffentlicht am 14. September 2014 | 4.341 mal gesehen

Immer wieder gibt es Wichtigtuer und Wirrköpfe, die mit abstrusen Verschwörungstheorien Aufmerksamkeit erregen. Menschen, denen  es am nötigen Durchblick und Wissen fehlt, neigen zu abstrusen Verschwörungstheorien. Andere wiederum versuchen mit Verschwörungstheorien Geld zu verdienen indem sie Besteller schreiben, in welchen sie ihre wilden Theorien verbreiten. Auch die Terroranschläge von 9/11 wurden Gegenstand zahlreicher abstruser Verschwörungstheorien von Wirrköpfen und Wichtigtuern. Leider fallen immer wieder viele Menschen auf diese wilden Behauptungen der Verschwörungstheoretiker herein.

Der folgende Film klärt die unwissende Bevölkerung über die Fakten auf und zeigt, dass die Verschwörungstheorien blanker Unsinn sind:

Um die Welt und Zusammenhänge zu verstehen benötigt man eben Wissen, Erfahrung und einen intellektuellen und geistigen Horizont, der über die eigene Bettkante hinausreicht.

Die Verschwörung, die zu den Anschlägen von 9/11 geführt hat, war jene der Islamisten, welche diese Anschläge in Auftrag gegeben haben, die diese Anschläge finanziert haben und die diese durchgeführt haben.

Notabene: Jeder Schmied weiss, dass Stahl unter hohen Temperaturen weich wird. Unter anderem formt man mithilfe von Hitze aus Stahlrohlingen Schwerter. Hier ein Film, der zeigt, wie man ein berühmtes Wikinger-Schwert der Qualitätsmarke Ulfberth herstellt:

Einige Zeitgenossen, die meinen Werkzeuge oder Lebensmittel entstehen im Supermarkt-Regal, wissen das natürlich nicht mehr. Verblödung kommt in der Gesellschaft leider vor.

9/11 Verschwörungstheorien widerlegt
Artikel bewerten

5 Gedanken zu „9/11 Verschwörungstheorien widerlegt“

  1. Im Zusammenhang mit den Verschwörungstheorien wird immer wieder die Frage aufgeworfen, warum das WTC Gebäude 7 eingestürzt ist. Es lag etwas weiter weg von den Twin-Towers, wurde aber von Trümmerteilen getroffen und brannte. Hier ein Film, der zeigt, wie es in diesem Gebäude vor dessen Einsturz aussah:

  2. Gehen Sie einfach mit den Filmen vom Zusammensturz der Türme zu einem Sprengmeister
    Ihrer Wahl – der wird Ihnen bestätigen, dass die Türme gesprengt worden sind !

    In diesen zugegeben schwierigen Zeiten ist man auf der Suche nach der Wahrheit
    wenn man die alte Frage stellt: qui bonum – wem nutzt es ? am besten unterwegs.
    9/11, IS, ISIS, Ebola….Destabilisierung der Erdölfördernden Länder.

    Warum Kämpfen, wenn ein Virus die Arbeit in Afrika erledigen kann.
    Warum selber kämpfen – wenn man fundamentalistische Krieger aufstacheln kann,
    den Nachbarn mit der falschen Religion niederzumetzeln ?
    Ein ranghoher UNO-Mitarbeiter hat mir die Augen geöffnet.

    Das Gegenteil von dem was die Mainstream-Nachrichten uns glauben machen
    wollen ist oft plausibler.

    Zu 9/11: In USA haben sich Wissenschaftler, Hochschulprofessoren, Fachleute
    zusammengeschlossen und fordern „Truth for 9/11“ von ihrer Regierung.
    Das sind keine Spinner und Verschworungstheoretiker.
    Die wollen sich einfach als Akademiker nicht verar….. lassen und zeigen der Welt,
    das man bestimmte Teile der Bevölkerung hinters Licht führen kann –
    andere aber nicht. Eine Beleidigung des Intellekts.

  3. Quatsch. Ein seriöser Sprengmeister kann das nicht. Verschwörungstheorien haben ihren Nährboden in komplexen Sachverhalten, die von vielen Menschen nicht mehr nachvollzogen werden können.

    Die Idee von 9/11 ist nicht neu. Sie wurde im zweiten Weltkrieg bereits erprobt. Die Islamisten haben das bloss von ihren faschistischen Vorbildern abgekupfert. Sehen Sie selbst:

  4. Es wurde damals sogar auf die heroische Spitze getrieben, etwas was sich viele westliche Menschen (vor allem die feigen) aufgrund ihres beschränkten Horizonts bzw. Intellekts kaum vorstellen können. Die einen nahmen sich die Sonne als Banner, die anderen den Mond. Im folgenden wird ein Ohka-Angriff auf den Zerstörer USS Mannert L. Abele gezeigt, der sich am 12.04.1945 ereignete. Der Angriff offenbart die Entschlossenheit des japanischen Kaiserreichs sich der US-Übermacht zu widersetzen und ist gleichzeitig Ausdruck grösster Verzweiflung. Es ist ein letztes Aufbäumen gegen einen übermächtigen Feind. Solche Selbstaufopferungen kann man auch im Tierreich beobachten, lässt sich also auch durch die Evolution erklären:

  5. Aufopferung zugunsten der eigenen Nation gibt es nicht nur beim Menschen. Der folgende Film zeigt einen Angriff von Ameisen auf eine Termitenburg. Die Termiten haben keine Chance, dennoch werfen sich die Termitensoldatinnen den Ameisen aufopfernd entgegen um den Arbeiterinnen die Chance bzw. Zeit zu geben um die Eingänge zur Termitenburg zu verschliessen.

Kommentare sind geschlossen.