Wie linksgrüne Journalisten manipulieren

Von Alexander Müller veröffentlicht am 2. September 2018 | 39 mal gesehen

Die linksgrüne Presse ist äusserst manipulativ und neigt dazu dumme bzw. naive linksgrüne Menschen hinter das Licht zu führen. Zum Beispiel berichteten heute der Tagesanzeiger, der Blick und die Newsplattform des Schweizer Fernsehens, das die Gewalt gegen Frauen zunimmt. Das stimmt zwar bei der Altersklasse der 15 – 24 Jährigen, es ist jedoch nicht so dramatisch wie es berichtet wird.

Nachfolgend die Titel und Leads der jeweiligen Artikel über das Thema von Tagesanzeiger, Blick und srfnews vom Schweizer Fernsehen. Die Botschaft, die zu Beginn der Artikel vermittelt wird, ist überall identisch. Sie lautet: Die Gewalt gegen Frauen im Alter von 15 – 24 Jahren nimmt stark zu.

Titel und Lead vom Tagesanzeiger
Titel und Lead vom Blick
Titel und Lead von srfnews

Beim Betrachten der folgenden Grafik die im Tagesanzeiger publiziert worden ist, wird dann aber schnell deutlich, dass Männer im Alter zwischen 15-24 immer noch häufiger Opfer von Gewalt sind, als gleichaltrige Frauen.

Quelle: TA

Zwar ist klar eine Angleichung zwischen den Geschlechtern erkennbar, doch das ist aus meiner Sicht mit der Gleichberechtigung und der daraus resultierenden Verhaltensangleichung zwischen den Geschlechtern erklärbar. Es gibt in der Schweiz etwa gleich viele Frauen wie Männer. Da sich die Frauen immer mehr wie Männer verhalten, ist es nachvollziehbar, dass ihr Verhalten zu ähnlichen Konsequenzen führt wie jenes von Männern. Die von den linksgrünen Journalisten politisch gewollte Dramatik ist somit fehl am Platz.

Wie linksgrüne Journalisten manipulieren
Bewertung 5 Abgestimmt 2 mal

Lieber Leser, Deine Meinung interessiert mich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.