Was sagen Schweizer Juden zu Holocaust-Vergleich?

Von Alexander Müller veröffentlicht am 25. Februar 2015 | 1.617 mal gesehen

Der berühmte Schweizer Akademiker und Immunologe Beda Stadler soll Impfgegner mit Holocaust-Leugnern verglichen haben. Dies mit folgenden Worten:

«Man sollte die Impfgegner zur Rechenschaft ziehen. Holocaust-Leugner kommen auch nicht ungestraft davon.»

Holocaust

Ist das nicht eine verbotene Verharmlosung von Holocaust-Leugnern? Immerhin werden hier alternative Naturkinder mit Revisionisten und Nazis gleichgesetzt. Wird jetzt die Zürcher Staatsanwaltschaft aktiv?

Was sagen die Vertreter der jüdischen Kultusclubs der Schweiz dazu? Haben Sie bereits Communiqués an die Presse verschickt? Verlangen sie jetzt von Beda Stadler eine öffentliche Entschuldigung und Geste der Reue und des Bedauerns?

Muss dieser Vergleich jetzt auf der Stelle als üble Entgleisung, grober Fehler bzw. Offenbarung von Unwissenheit und Ignoranz gegeisselt werden? Was meinen die linksextremen Rassismusexperten? Was meint die Schweizer Bischofskonferenz? Hat sich der IZRS schon zur Sache geäussert?

Was sagen Schweizer Juden zu Holocaust-Vergleich?
Artikel bewerten