Viele Twitter-Follower finden einfach gemacht

Von Alexander Müller veröffentlicht am 10. November 2013 | 1.489 mal gesehen

In der Welt gibt es ja viele Leute, die glauben wichtig zu sein, wenn sie viele Follower auf Twitter haben. Das ist jedoch ein Blödsinn, denn viele Follower haben, bedeutet nicht zwingend, dass man wichtig oder gar interessant ist. Es gibt viele gewöhnliche Menschen, die sehr viele Follower haben. Es ist gar nicht so schwer viele Follower zu bekommen. Nachfolgend ein paar Strategien, die zeigen wie Sie auf Twitter zu mehr Followern kommen:

1. Sie können Follower kaufen.

2. Sie können sich mit ihren Arbeitskollegen und Branchenkollegen verknüpfen. Journalisten machen das gerne. Sie sind so schnell im Bild darüber, was andere berichten. Das erleichtert es ihnen einander abzuschreiben. Sie folgen überdies gerne Politikern und PR-Beratern und diese wiederum gerne Journalisten. PR-Berater sind oft ehemalige Journalisten, denen aus Altersgründen gekündigt wurde oder die in der Hoffnung auf einen höheren Verdienst in die PR-Branche gewechselt haben. Journalisten können überdies die Leser ihrer Zeitung auf ihr Twitterkonto aufmerksam machen. Manche neigen dazu Personen, die sie im Fernsehen gesehen haben als wichtig anzusehen. Für einige ist es sogar ein Lebens-Highlight einmal in eine Talkshow eingeladen zu werden oder an einem Quizspiel im Fernsehen teilzunehmen.

3. Wenn Sie eine Website haben, dann können Sie mit einem Link auf Ihr Twitterkonto aufmerksam machen. Dasselbe können Sie auch via weitere soziale Netzwerke (Facebook, XING, Linkedin, Google+, Youtube usw.) tun.

4. Wenn Sie ein Buch schreiben, verweisen Sie in Ihrem Buch auf Ihr Twitterkonto.

5. Folgen Sie Journalisten von Boulevardzeitungen. Sie erhöhen damit die Chance, dass ein Tweet von Ihnen in einer Boulevardzeitung publiziert wird, das ist Gratiswerbung für Ihr Twitterkonto. Hin und wieder lancieren Massenmedien auch Themen auf Twitter, an denen Sie teilnehmen können, indem Sie einen Hashtag verwenden. Auch da haben Sie die Chance mit einem besonders originellen Tweet später im Massenmedium zitiert zu werden.

6. Folgen Sie jenen, die mehr Leuten folgen als sie Follower haben. Die Chance, dass diese Leute ihnen zurückfolgen ist relativ hoch. Sollten Ihnen diese Leute nicht zurückfolgen, entfolgen Sie ihnen wieder.

7. Folgen Sie Twitterern, welche die Autofollow-Funktion aktiviert haben. Diese Leute folgen Ihnen dann automatisch zurück.

8. Verwenden Sie in Ihren Tweets „Schlagwörter“. Sie können dieses darüber hinaus noch mit einem Hashtag (= #) versehen, das ist jedoch nicht unbedingt nötig. Mit dem Verwenden von Stichwörtern in Ihren Tweets machen Sie Leute auf sich aufmerksam, die sich für die Themen interessieren, die zu diesen Stichwörtern passen.

9. Wenn Sie Mitglied einer Partei oder einem Chüngelizüchterverein sind, dann bitten Sie die Mitglieder der Partei oder des Chüngelizüchtervereins Ihnen zu folgen. Bieten Sie im Gegenzug an ihnen ebenfalls zu folgen.

10. Wenn Sie Oberhaupt einer Kirche oder einer Sekte oder aber eine führende Persönlichkeit eines Klosters usw. sind, dann bitten Sie Ihre Gläubigen darum Ihnen zu folgen. Der aktuelle Papst hat zurzeit rund 155’000 Follower. Das ist auf den 1. Blick sehr viel, diese Zahl relativiert sich jedoch angesichts von etwa 1,2 Milliarden Katholiken relativ schnell wieder.

11. Am Freitag können Sie via Zweit-Twitterkonto ihr eigenes Konto oder das Konto von Freunden zum Folgen empfehlen und umgekehrt. Das wird followfriday genannt.

12. Tragen Sie Ihr Twitterkonto in Twitterverzeichnisse ein.

Auf Youtube und auf zahlreichen Blogs finden Sie noch zahlreiche weitere Tipps um mehr Follower zu erhalten. Hier ein Beispiel:

Fleissige Followersammler gelten als besonders bedeutende Persönlichkeiten des beginnenden 21. Jahrhunderts. Wer mehr als 100’000 Follower hat, darf sich mit Albert Einstein, Napoleon, dem Papst und Julius Cäsar vergleichen. Er gilt in der virtuellen Welt als very important Person, kurz als VIP.

Am meisten Nutzen haben Sie jedoch von jenen Followern, die Ihnen folgen weil sie sich für Ihre Tweets bzw. ihre Themen interessieren. Diese Leute sollten Ihnen mit der Zeit von sich aus folgen ohne, dass Sie dazu eine besondere Followerstrategie entwickeln müssen.

Vergessen Sie beim Sammeln von Followern jedoch nicht, auch noch hin und wieder etwas zu twittern, dafür ist Twitter da. Twittern ist gar nicht so schwer. Verlinken Sie einfach zu einem Zeitungsartikel oder einer Zalando-Werbung und versehen Sie das Ganze mit einem simplen Kommentar und schon sind Sie Teil der Plauder-Community. Berühmte Twitterer mit vielen Followern schaffen es zuweilen mit ganz einfachen Tweets auf die Titelseiten von Boulevardmedien. Zum Beispiel indem sie auf Twitter schreiben, dass sie sich von ihrem Freund getrennt haben oder gerade wegen Fahrens in angetrunkenem Zustand verhaftet wurden.

PS: Ich habe es auch schon auf die Titelseiten von Boulevardmedien gebracht, sogar im Schweizer Fernsehen wurde schon über mich berichtet und das obwohl ich nicht soviele Follower habe. 😉 Das wiederum relativiert die Bedeutung von Followern.

Viele Twitter-Follower finden einfach gemacht
Artikel bewerten

Ein Gedanke zu „Viele Twitter-Follower finden einfach gemacht“

Kommentare sind geschlossen.