Blick schwingt Nazi-Keule gegen SVP

Von Alexander Müller veröffentlicht am 19. April 2014 | 1.485 mal gesehen

Am vergangenen Mittwoch war in der Sendung Rundschau ein gehässiger Bundesrat Ueli Maurer zu sehen. Er lass dem ehemaligen Blick Redaktor Sandro Brotz in der Sendung die Leviten, weil ihm dessen Fragen und die Reportage zum Gripen nicht passten.

Wie der Blick berichtete, soll inzwischen eine ominöse Gruppe namens „Pro Kampfflugzeuge“ wegen dieser Sendung die SVP- und Gripenunterstützer dazu aufgerufen haben gegen die SRG-Vorzugehen. Deshalb sind offenbar inzwischen bereits zahlreiche Beschwerden beim zuständigen Ombudsmann eingegangen.

Der Blick interpretiert das in seinem Artikel als Machtkampf. Demzufolge möchte die SVP mehr Einfluss beim Staatsfernsehen. Wer weiss, vielleicht träumen einige SVP-Groupies ja sogar von einem SRG-Boss namens Roger Köppel, der den SVP-Kritiker Roger De Weck ablöst.

Wie auch immer. Jedenfalls nahm der Blick in seinem Artikel den vermeintlichen Wunsch der SVP nach mehr Einfluss beim Staatsfernsehen zum Anlass für eine Umfrage. Diese hat es in sich. Sie ist nämlich wieder einmal typisch für gewisse Schweizer Massenmedien. Das folgende Bild zeigt die Antwortmöglichkeiten der Umfrage. Schaut euch doch einmal die zweite Antwortmöglichkeit in der Umfrage an. Dort steht:

„Ich will buntes TV! Nicht braunes.“

Blick schwingt Nazi-Keule gegen SVP
Blick schwingt Nazi-Keule gegen SVP

Schweizer Medien sind im Zusammenhang mit der SVP und SVP-Mitgliedern einfach viel zu schnell bereit die Nazi-Keule zu schwingen. Genau solche journalistischen Fehlleistungen haben mir massiv geschadet! Entweder wissen einige Schweizer Journalisten nicht was Nazis sind, oder aber sie wollen mit dem Schwingen der Nazi-Keule bewusst der SVP und einzelnen SVP-Mitgliedern schaden.