Gatling-Gun

Von Alexander Müller veröffentlicht am 5. März 2011 | 4.762 mal gesehen

Die Gatling-Gun ist eine Schnellfeuerkanone, die vom Erfinder Richard Gatling für den US-Bürgerkrieg im 19. Jahrhundert entwickelt wurde. Eine modifizierte moderne Variante dieser Waffe liesse sich ohne weiteres auf Handelsschiffen und Oeltankern installieren. Die Waffe funktioniert computergesteuert und benötigt keine Soldaten. Damit könnten sich zivile Besatzungen von Handelsschiffen selber verteidigen. Im folgenden Filmbeitrag könnt ihr sehen wie so eine Schnellfeuerkanone funktioniert:

Die im Film gezeigte Waffe ist eine Goalkeeper CIWS-Schnellfeuerkanone, die nach dem Prinzip einer Gatling-Gun funktioniert. CIWS heisst Close-In Weapon System.  Diese Waffe wird auf Kriegsschiffen im Nahbereich gegen Oberflächenfahrzeuge oder Flugkörper (z.B. Raketen) eingesetzt. Das wäre eine kostengünstige Selbstverteidigungsmassnahme für Handelsschiffe. Man könnte damit hunderte von Millionen Steuergelder sparen, welche von Industriestaaten zur Sicherung von Handelsflotten ausgegeben werden. Gatling-Gun weiterlesen