Rassismusvorwurf gegen Jennifer Delgado zeugt von Dummheit

Von Alexander Müller veröffentlicht am 8. Oktober 2016 | 1.325 mal gesehen

Die amerikanische Meteorologin Jennifer Delgado wurde Opfer eines Shitstorms. Dies weil sie während einer Wettervorhersage folgende Aussage machte:

Wie ihr im Film seht, weist Frau Delgado auf die braune Fläche in Haiti und die Grüne in der Dominikanischen Republik hin. Dann sagt sie, dass Haiti entwaldet wurde und dass sie die Bäume brand-gerodet haben. Dass sogar die Kinder dort derart unter Hunger leiden würden, dass sie Bäume essen würden.

Über diese Aussage könnte man eigentlich lachen. Doch stattdessen werden Frau Delgado jetzt in einem absolut dummen Shitstorm absurde Rassismusvorwürfe gemacht. Das ist doch einfach nur noch absurd und lächerlich. Ich zweifle je länger je mehr am Verstand jener, die wegen jedem Scheiss ein riesen Rassismus-Theater veranstalten. Was soll jetzt bitteschön rassistisch sein, wenn die gute Frau glaubt, dass die Kinder in Haiti derart unter Hunger leiden, dass sie Bäume essen?  Setzt es jemanden in seiner Menschenwürde herab, wenn ihm unterstellt wird Vegetarier zu sein?

Ich finde es einfach idiotisch was heutzutage alles als Rassismus gilt. Da ich diesbezüglich selber ein gebranntes Kind bin, reagiere ich sensibel auf solche Sachen. Mir hat die vereinigte Schweizer Vollidiotenpresse mit samt dem korrupten Justizapparat vorgeworfen, dass die folgende Aussage auf Twitter rassistisch gewesen sei:

„Vielleicht brauchen wir wieder eine Kristallnacht, diesmal für Moscheen, damit die Regierung endlich aufwacht.“

Wegen einem Tweet haben diese Vollidioten mir dann über vier Jahre lang die Hölle heiss gemacht, meine Karriere zerstört, mich finanziell ruiniert und dafür gesorgt, dass ich kein normales Leben mehr führen kann. Doch nüchtern betrachtet war meine Aussage auf Twitter natürlich genauso wenig rassistisch wie die jetzt kritisierte Aussage von Frau Delgado. In meiner Aussage wurde weder eine Rasse noch eine Gruppe von Personen herabgesetzt und ich wollte auch keine Kristallnacht sondern fragte mich bloss, was es eigentlich noch alles braucht, bis die Schweizer Regierung angesichts der zunehmenden islamistischen Gefahr endlich aufwacht. Daraus haben durchgeknallte und verantwortungslose Journalisten dann die folgende Schlagzeile gemacht: „SVP-Mitglied Alexander Müller fordert Kristallnacht für Muslime“. Das hat dann natürlich ausgereicht um mich auf der Basis dieser Behauptung von unfairen linksgrünen Richtern verurteilen zu lassen. Ein linker Richter meinte dann noch sogar ich hätte mit meiner Aussage den Holocaust legitimiert. Einen solchen Schwachsinn kann sich eigentlich nur noch eine völlig korrupte politische Gesinnungsjustiz ausdenken, die um Exempel zu statuieren bereit ist über Leichen zu gehen.

Jetzt läuft bei Frau Delgado wieder genau das gleiche Muster ab. Wie strohdumm, politisch verdorben und Birreweich sind Journalisten eigentlich? Jetzt schreibt doch die Scheisszeitung Blick, die ja wirklich nicht das Papier wert ist, auf dem sie gedruckt wird, wieder den folgenden Schwachsinn:

blick-hetze
Quelle

Die zum Blickartikel dazu gehörende Reportage zeugt auch nicht gerade von herausragender Intelligenz.

Nochmal, was ist an Delgados Aussage rassistisch???

Liebe Internetgemeinde jetzt mal ehrlich, was soll der Scheiss? Habt ihr Drogen genommen? Frau Delgado sagt, dass in der braunen Region in Haiti, auf die sie zeigte, alle Bäume gefällt wurden und die Kinder dort so hungrig seien, dass sie Bäume essen würden. Ist das jetzt neuerdings Rassismus? Wie doof seid ihr eigentlich schon alle????

Wieso muss die Aussage von Delgado jetzt wieder als „dumm“ gebrandmarkt werden?

Genau so haben die linken Hetzer meine Aussage auch gebrandmarkt, es ist wieder dasselbe Muster. Man kann doch der guten Frau höchstens Unwissenheit in Bezug auf die Situation in Haiti vorwerfen und das ist weder dumm noch rassistisch! Ihr seid alle auch nicht allwissend, habt die Weisheit auch nicht gefressen und habt sicher auch schon etwas gesagt, was nicht „politisch korrekt“ war. Oder seid ihr alles so härzige liebe Erzengeli? Muss es jetzt wieder sein, dass vor allem gerade wieder die allergrössten Schwachköpfe lautstark der armen Meteorologin vorwerfen, dass ihre Aussage dumm sei? Liebe Journalisten, wenn ich so lese, welchen geistigen Dünnschiss ihr tagtäglich schreibt, dann solltet ihr euch mit dem Wort „dumm“ mehr als nur zurückhalten. Ihr solltet dieses Wort gar nicht erst verwenden, denn ihr selber seid die allergrössten Dummköpfe auf dieser Welt!!! Gleich nach euch kommen die Richter, von denen auch die Mehrheit Holzköpfe sind. Ihr seid ja kaum bis gar nicht fähig logisch zu denken. Ausserdem versteht ihr ganz selten etwas von dem, über das ihr berichtet. Also haltet doch einfach mal eure saudumme Fresse. Ihr müsst eure grenzenlose Dummheit nicht täglich zur Schau stellen, es nervt!!!!

Frau Delgado hat, wenn ich richtig informiert bin, ihren Vater bei einem Verkehrsunfall verloren. Sie hat es auch nicht leicht. Wenn sie jetzt wegen der Hetze den Job verliert, ist das einfach nur noch inhuman und kaltherzig. Genau das sind die meisten Anti-Rassismus-Hetzer! Sie sind kaltherzige, hinterlistige und verlogene Heuchler.

Sieht so eine Rassistin aus???
Sieht so eine Rassistin aus???

Zur Entschuldigung von Frau Delgado

Die dummen Journalisten, die gegen Frau Delgado hetzen, zweifeln an der Ehrlichkeit ihrer Entschuldigung. Ich war in so einer Lage wie Frau Delgado und weiss sicher besser als die meisten von euch Hetzern was sie jetzt empfindet. Es ist natürlich so, dass sie die Wogen glätten und den Shitstorm-Lynchmob besänftigen will. Das ist völlig normal und menschlich. Ebenfalls ist es natürlich klar, dass diese Entschuldigung auf der Grundlage des massiven Drucks zustandegekommen ist, den die Shitstormhetzer aufgebaut haben. Auch der Sender wird wohl Druck machen. Dass die Hetzer ihr jetzt das auch noch vorwerfen, ist Teil des Shitstorms. Eine Shitstormgesellschaft gehört zum primitivsten und dümmsten, was die Menscheit hervorgebracht hat.  Ein Shitstorm ist nichts anderes als eine digitale Lynchjustiz. Shitstormer verhalten sich wie ein Haufen durchgeknallter Schimpansen. Der Shitstorm bekommt eine Eigendynamik, der feigste Abschaum kriecht aus seinen Löchern um sich daran zu beteiligen. Menschen, die auf der Strasse kaum den Mund aufkriegen fühlen sich als Helden, wenn sie sich am Shitstorm beteiligen können und auch noch einen Stein werfen dürfen.

Wenn ich an diese Rassismuskeulen-Hetzer denke, kommt mir unweigerlich die Steinigungszene im Film „Life of Brian“ von Monty Python in den Sinn. Dort werfen sie einem Mann vor das Wort „Jehova“ gesagt zu haben. Mir haben sie das Wort „Kristallnacht“ vorgeworfen. Es zeigt auf wie dämlich im Kopf diese Leute sind. Leider sind sie so oberdämlich, dass sie es nicht merken.

 

Rassismusvorwurf gegen Jennifer Delgado zeugt von Dummheit
Bewertung 4.7 Abgestimmt 3 mal