Nachtarbeitsverbot für Tankstellenshops

Von Alexander Müller veröffentlicht am 25. Oktober 2009 | 2.682 mal gesehen

Das vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) angeordnete und vom Bundesverwaltungsgericht bestätigte Nachtarbeitsverbot für Tankstellenshops ist ein absoluter Witz. Die Gewerkschaften und die Linken unterstützen es weil sie darin einen Schutz für Arbeitnehmer sehen. Weil aber Tankstellen und Tankstellenbistros weiterhin 24-Stunden lang geöffnet haben dürfen, nützt dieser Schutz nichts. Die Arbeitnehmer sind so oder so vorort. Sie dürfen lediglich die Waren des Tankstellenshops nicht verkaufen.

Nun sind die Politiker gefordert! Es wird Zeit für eine Liberalisierung. Tankstellenshops wären nicht rund um die Uhr geöffnet gewesen, wenn die Nachfrage dafür nicht vorhanden gewesen wäre. Schliesslich müssen sich solche Öffnungszeiten rechnen. Folglich ist das Bedürfnis für einen 24 Stunden Service bei grossen Teilen der Bevölkerung vorhanden. Dem sollten weder Richter noch das Staatssekretariat für Wirtschaft im Wege stehen. Letztlich geht es auch um Arbeitsplätze.

Nachtarbeitsverbot für Tankstellenshops
Artikel bewerten