Anti-Islam Kommentare beim Blick

Von Alexander Müller veröffentlicht am 28. Juni 2015 | 1.576 mal gesehen

Mir haben verlogene Medien und die Schweizer Gesinnungsjustiz ums Verrecken etwas angehängt. Die folgenden Kommentare laufen bei der Blick-Redaktion hingegen vermutlich unter Meinungsäusserungsfreiheit. Sie werden von der Redaktion jedenfalls publiziert und die Jusitz sieht offensichtlich auch keinen Handlungsbedarf. Es ist wirklich unglaublich und vollkommen unverständlich, was für eine Willkür in der Schweiz herrscht!

Blick-Kommentare_Islam

Was macht die linke Anti-Rassismus-Schickeria der Schweiz? Wieso werden der Blick und der Kommentator nicht zur Rechenschaft gezogen? Wo sind Hans Stutz, David Gibor und Brigitte Hürlimann? Gerade im Urlaub?

Naja, das Schweizer Antirassismusgesetz schützt ja neuerdings Gebäude und nicht etwa Religionen und deren Anhänger. Zumindest nach der neuesten völlig verblödeten Rechtsprechung. Mir um sieben Ecken etwas ums Verrecken anhängen um mich fertig zu machen. Dann aber überhaupt nicht reagieren, wenn der Blick Kommentare publiziert, wie die eben gezeigten. So verlogen ist die Schweizer Anti-Rassismus-Schickeria!

Anti-Islam Kommentare beim Blick
Artikel bewerten

Ein Gedanke zu „Anti-Islam Kommentare beim Blick“

  1. Wenn ich hier eine Strafanzeige einreiche, wird das Verfahren totsicher mit einer Nichtanhandnahmeverfügung eingestellt. Womöglich noch vom gleichen Staatsanwalt, der mir ein Rassismusverfahren wegen einer mir vorgeworfenen Twitteraussage angehängt hat. So stupid ist die Schweizer Justiz.

    Bislang wurden weder eine Staatsanwaltschaft noch David Gibor in der Sache tätig. Möglicherweise will man es sich nicht mit der Ringierpresse verscherzen.

    Die politische Antwort der Schweizer Gesinnungskommission (neudeutsch „Eidgenössische Komission gegen Rassismus“) steht noch aus.

Kommentare sind geschlossen.