Israel geht zu weit!

Von Alexander Müller veröffentlicht am 3. April 2018 | 95 mal gesehen

Medienberichten zufolge will Israels Ministerpräsident Netanjahu afrikanische Flüchtlinge nach Deutschland abschieben.

Auf der anderen Seite ruft Netanjahu Juden dazu auf nach Israel zu kommen. Für jüdische Landräuber, verharmlosend Siedler genannt, hat Israel also Platz. Für Flüchtlinge aus Afrika ist das Boot hingegen voll.

Europa darf die rassistische Aphartheidspolitik von Netanjahu nicht auch noch unterstützen. Jetzt muss Schluss sein, mit dieser falschen Politik!

Europa sollte aufhören Israel zu unterstützen und dafür den Palästinensern helfen, damit diese sich gegen die Besatzer und Landräuber Israels zur Wehr setzen können. Was in Israel geschieht, hat mit Rechtstaatlichkeit und Achtung der Menschenrechte nichts zu tun. In Israel gibt es viele jüdische Rassisten und Nationalisten, die keinen Respekt vor anderen Menschen und Religionen haben. Hier ein Beispiel:

Diese Rassisten und Leute wie Netanjahu verstehen nur eine Sprache und die lautet: „Aug um Aug, Zahn um Zahn“.

Israel hat den Bogen überspannt. Wer Israel jetzt noch unterstützt, der ist ebenso schuldig wie die Täter. Im Nahen Osten wird es erst Frieden geben wenn das Problem „Israel“ gelöst ist. Es sind nicht die Palästinenser, die dieses Problem verursacht haben, sie sind die Leidtragenden!

Wenn die Israelis nicht lernen mit den umliegenden Völkern im Frieden zu leben, dann wird sich das fortsetzen, was sich dort in den vergangenen Jahrtausenden ereignet hat. Die Israelis werden nicht ewig die Oberhand haben und wenn sie jetzt nicht Frieden mit ihren Nachbarn schliessen, wird sich das rächen. Die Politik von Netanjahu ist der Weg in den Krieg.