Was haben Luxor und Mumbai gemeinsam?

Von Alexander Müller veröffentlicht am 2. Dezember 2008 | 3.064 mal gesehen

Einige von euch mögen sich vielleicht noch an den schrecklichen Terroranschlag erinnern, der sich am 17. November 1997 in Luxor erreignet hat. Damals wurden 58 Touristen Opfer des Attentats. Auch Schweizer waren betroffen. Es 36 Tote und 10 verletzte Schweizer bzw. Schweizerinnen.

Luxor 1997

In Mumbai wurde nun wie es scheint aus einem ähnlichen Motiv heraus mit ähnlichen Mitteln (Feuerwaffen) ein vergleichbares Massaker unter westlichen Touristen verübt. Die Dinge scheinen sich zu wiederholen. Das folgende Bild zeigt einen der jungen Terroristen von Mumbai. Es handelt sich dabei um den jungen pakistanischen Muslim Kasab.

Mumbai 2008

Sicherlich ist nur eine Frage der Zeit, bis der nächste derartige Anschlag verübt wird. Ignorieren, abwarten und Tee trinken ist die falsche Strategie um mit dieser Art Bedrohung fertig zu werden. Islamisten scheinen es immer noch einfach zu haben willige Anhänger für Attentate unter jungen Muslimen zu finden. Bei den jungen Attentätern handelt es sich dabei sehr oft um gebildete Leute, die bis zum Äussersten entschlossen und bereit sind. Sie sind nicht nur bereit für ihren Glauben zu töten, sie sind auch bereit im Namen ihres Glaubens zu sterben.

Zur Diskussion

Was haben Luxor und Mumbai gemeinsam?
Artikel bewerten