Mohammed der Mörder

Von Alexander Müller veröffentlicht am 21. März 2012 | 2.702 mal gesehen

Unmittelbar nachdem in Frankreich jüdische Kinder und ein jüdischer Lehrer ermordet wurden, begannen die Medien mit den wildesten Spekulationen. Sofort wurde darüber berichtet, dass vermutlich derselbe Täter ein paar Wochen zuvor drei Soldaten afrikanischer Herkunft ermordet habe. Sofort war für die Medien klar, dass der „kaltblütige“ Täter vermutlich ein Rechtsextremer sein müsse.

Nun scheint der Täter aber ein Muslim namens Mohammed zu sein, der zu allem Übel noch Mitglied der Al-Qaida sein soll. Ausserdem soll er sich in Trainings-Camps in Afghanistan aufgehalten haben. Angeblich wollte der Täter mit seiner Tat Rache an getöteten Kindern in Gaza nehmen. Tja, das dürfte wohl so gar nicht ins Konzept unserer linken Medien passen. Da ging der Schuss wohl nach hinten los.

Aber wer weiss, vielleicht ist ja dieser Mohammed ein rechtsextremer Muslim. Das soll es ja auch geben. Siehe folgendes Bild:

Über den Gross-Mufti, der mit Hitler paktierte:

Einmal mehr zeigt sich, dass Religionen Menschen entzweien.