Über die israelische Regierung und Nazi-Methoden

Von Alexander Müller veröffentlicht am 27. November 2014 | 1.337 mal gesehen

Im Zweiten Weltkrieg führten Nazis nach Attentaten von Partisanen Vergeltungsaktionen durch. Dabei nahmen sie die Bevölkerung für die Taten Einzelner in Sippenhaft und schreckten nicht davor zurück unschuldige Zivilisten zu ermorden.

Ähnlich geht die israelische Regierung vor. Auch die israelische Regierung führt Vergeltungsaktionen gegen Palästinenser durch und nimmt dabei den Tod unschuldiger Zivilisten in Kauf. Auch die israelische Regierung nimmt die Familien von Attentätern in Sippenhaft indem sie die Häuser und Wohnungen, in welchen die Attentäter zusammen mit ihren Familien gelebt haben, in die Luft sprengen und zerstören. Wie die Nazis wendet sie die Aug um Aug, Zahn um Zahn Vergeltungsmethode an. Der israelische Staat antwortet auf Terrorismus mit Terror. Das führt zu Hass und einer Spirale der Gewalt.

Angesichts der Erfahrungen, welche Juden mit Nazis gemacht haben, dürfte man von der israelischen Regierung wohl mehr Sinn für Menschenrechte und Gerechtigkeit erwarten können als von Nazis. Das ist aber offenbar ein frommer Wunsch.

Der folgende Film geht der Frage nach ob die israelische Regierung auch Häuser von jüdischen Terroristen zerstören soll. Dazu wurden israelische Passanten befragt. Hier seht ihr ihre Antworten:

Einige der befragten Passanten haben ganz offensichtlich mehr Sinn für Gerechtigkeit und Menschenrechte als die mit rücksichtslosen Verbrechern bestückte israelische Regierung. Das ist ein Hoffnungsschimmer, wenngleich nicht klar ist ob die Antworten repräsentativ für die israelische Bevölkerung sind oder nicht. Es ist anzunehmen, dass die israelische Regierung Rückhalt bei der Mehrheit der wahlberechtigten israelischen Bevölkerung hat. Dies zumindest sofern Israel ein demokratisches Land ist.