Stop Islamophobia

Von Alexander Müller veröffentlicht am 14. September 2012 | 5.034 mal gesehen

Woher kommt eigentlich die Angst vor dem Islam?

Sicherheitskräfte schützen vor Demonstranten, die gegen Islamophobie demonstrieren.

Ist das Toleranz gegenüber anderen Religionen?

Kann es sein, dass es gewissen Leuten an Respekt von der geltenden Rechtsordnung in westlichen Ländern mangelt?

Einige rufen öffentlich in Anwesenheit der Polizei zu Mord und abscheulichen Gewaltverbrechen auf ohne, dass gegen sie ermittelt wird. Links im Bild sieht man einen Polizisten mit einer gelben Jacke. Er macht keine Anstalt etwas gegen die Gewaltaufrufe zu unternehmen. Islamistenkritiker werden von der Polizei schneller verhaftet.

Auch die Filmindustrie und Filmemacher werden angefeindet. Erst kürzlich kam es wegen einem Film wieder zu einem Flächenbrand! In einem Weltuntergangsfilm wurde aus Angst bereits auf die Zerstörung einer Moschee bewusst verzichtet. Der Vatikan wurde im Film hingegen zerstört. (Quelle)

Sogar der Holocaust wird offen auf der Strasse in aller Öffentlichkeit geleugnet.

Be-Prepared-for-the-Real-Holocaust

Auch in der Schweiz wird mit Massendemonstrationen vor dem Symbol der Staatsgewalt (Bundeshaus) Macht demonstriert! Unterschätzt die symbolische Wirkung nicht! Es wird nicht rein zufällig vor dem Bundeshaus gebetet. Das hat Symbolkraft. Muslime machen ca. 4% der Schweizer Bevölkerung aus. Dennoch wissen sie wie man auf sich aufmerksam macht.

Klare Aussage zur Meinungsfreiheit: „Meinungsfreiheit ist westlicher Terrorismus“

Wer es wagt diesen Extremismus zu kritisieren muss um Leib und Leben fürchten. Der Filmemacher Theo van Gogh wurde von einem Islamisten ermordet. Schriftsteller wie Salman Rushdie, Satiriker, Karikaturisten sie alle müssen um ihr Leben fürchten. Auch Unbeteiligte, wie der US-Botschafter Christopher Stevens kann es treffen. Wirklich alles nur wegen ein paar Al-Kaida-Terroristen? Hat die Al-Kaida soviele Mitglieder?