Neue Partei

Von Alexander Müller veröffentlicht am 20. Juni 2015 | 1.227 mal gesehen

Die politischen Strukturen in der Schweiz sind verkrustet und von geistigem Stillstand geprägt. Es fehlt eine politische Kraft, die mit Leidenschaft und Elan frischen Wind ins Land bringt.

Die Schweiz braucht eine rechtsliberale Partei, die sich für folgendes mit Elan einsetzt:

STAAT

  • eine selbstbewusste, starke, wehrhafte und eigenständige Schweiz
  • weniger Staat und Bürokratie
  • mehr Freiheiten für mündige Bürger
  • weniger Verbote
  • die Abschaffung von politischen Gesinnungsgesetzen
  • eine klare und gerechte Rechtssprechung

BILDUNG

  • eine intelligente Bildungspolitik, die auf die Bedürfnisse der Wirtschaft ausgerichtet ist

WIRTSCHAFT

  • tiefere Steuern für Unternehmen
  • einen starken Wirtschaftsstandort Schweiz
  • weniger Umverteilung und dafür mehr Marktwirtschaft
  • einen starken Finanzplatz Schweiz
  • eine intelligente Migrationspolitik, die einerseits den Wirtschaftsstandort fördert und andererseits der einheimischen Bevölkerung nützt

GESELLSCHAFT

  • eine liberale Drogenpolitik, die sich auf den Jugendschutz, die Verkehrssicherheit sowie die Suchtprävention und Suchtbekämpfung beschränkt
  • die Abschaffung religiöser Sonderprivilegien und der Kirchensteuern
  • die Bekämpfung von religiösem Extremismus
  • gegen Schächten und die religiös motivierte Beschneidung von Kindern
  • die Förderung der klassischen Ehe zwischen Mann und Frau

UMWELT

  • Eine nachhaltige Umweltpolitik

GESUNDHEIT

  • ein schlankeres Gesundheitswesen mit mehr Risikogerechtigkeit

VERKEHRSPOLITIK

  • eine zweite Gotthardröhre
  • gegen staatlich verordnetes Abzocken von Automobilisten
  • für Tempo 140 auf Autobahnen
  • zusätzliche Fahrbahnen auf der A1 bzw. den Ausbau von Autobahnen
  • für eine unterirdische Magnetschwebebahn, welche die grossen Metropolen der Schweiz miteinander verbindet (Swissmetro)

Anmerkung: Ich bin mir im Klaren darüber, dass es für die diesjährigen Wahlen auf Bundesebene nicht mehr reicht eine neue Kraft zu etablieren. Doch gut Ding will Weile haben. Eine neue Partei braucht Zeit um sich zu entwickeln. Sie kann auch mit Initiativen und öffentlichen Auftritten von sich reden machen und Einfluss auf die Politik nehmen. Die Idee kam auf, weil ich mit der aktuellen Parteienlandschaft und der vorherrschenden Politik unzufrieden bin und mich frage, welche der aktuellen Parteien ich überhaupt noch wählen soll. Auch Menschen, die sich für die Schweiz, die Schweizer Bevölkerung und mehr Freiheitsrechte einsetzen wollen, haben ein Recht darauf, dass ihre politischen Positionen gehört und vertreten werden.

Neue Partei
Artikel bewerten