Legalisierung von Cannabis

Von Alexander Müller veröffentlicht am 2. Januar 2014 | 1.506 mal gesehen

In Holland und Denver (USA) ist der Konsum von Marihuana erlaubt und in Kalifornien (USA) ist der Konsum zumindest aus medizinischen Gründen erlaubt. Washington (USA) will den Konsum von Marihuana im Verlauf des Jahres legalisieren. Nicht so in der Schweiz. In der Schweiz können Konsumenten von Cannabis mit einer Busse von 100 Franken bestraft werden, wenn sie älter als 18 Jahre sind und höchstens 10 Gramm Cannabis auf sich tragen. Ich bin der Meinung, dass dieser alte Zopf endlich abgeschnitten gehört.

Das Einzige was Sinn macht, sind gesetzliche Restriktionen zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Nichtrauchern sowie zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit. Konkret die Freigabe ab 18 wie das beim Alkohol auch der Fall ist, Rauchverbote an öffentlichen Plätzen und in Gastronomiebtrieben und ein Konsumverbot für Fahrzeuglenker.

Ebenfalls denkbar wären höhere Krankenkassenprämien für Konsumenten. Dies allerdings nur sofern sich statistisch nachweisen lässt, dass der Drogenkonsum zu höheren Kosten bei der gesetzlichen Krankenversicherung führt. In diesem Falle sollten die Prämien für Konsumenten entsprechend ihrem Risikoprofil angehoben werden.

Es ist übrigens Fakt, dass selbst Staaten Drogen einsetzen, wenn es für sie von Vorteil ist. Siehe den folgenden Film:

Es gab in der Schweiz übringens auch schon mindestens einen Staatsanwalt der Kokain konsumiert hat. Es ist also irgendwie ein Witz, wenn Justizbehörden auf Kiffer losgehen.

PS: Ich bin Nichtraucher

Legalisierung von Cannabis
Artikel bewerten