Asylbewerber an bester Wohnlage am Zürichberg

Von Alexander Müller veröffentlicht am 26. Januar 2014 | 2.867 mal gesehen

So etwas gibt es wahrscheinlich auch nur in der Schweiz bzw. im linken Zürich. Die Asylorganisation Zürich will laut Medienberichten rund 80 Asylbewerber in einem Mietshaus an bester Lage am Zürichberg einquartieren. Den bisherigen Mietern, die zum Teil schon seit Jahren in den Wohungen lebten, wurde gekündigt. Sie mussten sich teurere Wohnungen an einer schlechteren Wohnlage suchen.

Tagesanzeiger vom 22.1.2014
Tagesanzeiger vom 22.1.2014

Ich finde es ungeheuerlich, dass langjährigen Mietern gekündigt wird weil die Stadt Asylbewerber in den Mietwohnungen unterbringen will. Für was hat der Bund eigentlich Asylzentren in der Stadt? Es ist einfach nicht in Ordnung, dass Mieter aus Häusern geworfen werden um Asylbewerber unterzubringen. Die Behörden sollen gefälligst andere Unterkünfte für Asylbewerber suchen. Solche, bei denen es nicht erforderlich ist bisherige Bewohner auf die Strasse zu setzen. Ansonsten sollten auch die exklusiven Wohnungen, die von der Stadt Zürich günstig an Politiker vermietet wurden, für Asylbewerber zur Verfügung gestellt werden!

CVP-Millionaerin

Meine Meinung dürfte in der von Linken regierten Stadt Zürich jedoch eine Minderheitsmeinung sein und somit wird sich an den gegenwärtigen Missständen nichts ändern.