NEIN zum CO2-Gesetz!

Von Alexander Müller veröffentlicht am 9. Juni 2021 | 143 mal gesehen

Der CO2-Ausstoss der Schweiz ist irrelevant. Denn die Schweiz ist ein sehr kleines Land. Sie gehört bereits jetzt zu den nachhaltigsten und saubersten Ländern der Welt. Zudem hat die Schweiz bereits ein CO2-Gesetz und unternimmt schon sehr viel für Umwelt und Klima. Die Schweiz konnte ihren CO2-Ausstoss pro Kopf seit den 1970er Jahren bereits markant reduzieren und steht besser als Österreich da.

Die Strategie der Befürworter fusst auf der Behauptung, es koste ja nicht viel, bringe aber sehr viel. Zudem wird von den Befürwortern der Initiative Druck aufgebaut und den Leuten mit Klimakastastrophen und Schwarzmalerei Angst gemacht. Das ist reine Bauernfängerei. Denn das CO2-Gesetz kostet viel und bringt praktisch nichts. Das CO2-Gesetz ist NUTZLOS, TEUER und UNGERECHT.

Es bringt kaum etwas für das Klima wenn die 8,5 Millionen Bewohner der Schweiz, die mehrheitlich sehr umweltfreundlich leben, noch strengere CO2-Massnahmen einführen. Selbst wenn wir Schweizer uns heute alle umbringen und kein CO2 mehr ausstossen würden, hätte das keinen relevanten Effekt auf das Klima der Erde.

Die Hauptümweltsünder mit dem grössten CO2-Ausstoss auf der Erde sind China, die USA, Indien und Russland. Das sind die bevölkerungsreichsten Länder der Erde.

Also NEIN stimmen, denn sonst ist vor allem der Effekt aufs Portemonnaie gross. Wir geben pro Kopf bereits jetzt mehr Geld fürs Klima aus, als die Mehrheit der übrigen Erdbewohner!